31.03.01 22:18 Uhr
 77
 

Größte Religion der Welt wird diskrimiert

Eine Untergruppe dieser Religionsgemeinschaft meldet auf ihrer Website, dass sie weltweit viele Opfer hat, weil es in manchen Ländern Religionsfreiheit nicht gibt. Das finden sie natürlich nicht so gut.

Darum sagen sie: Wo man seine Meinung nicht sagen darf, da sind die Menschenrechte böse verletzt. Nur da, wo man das darf, ist alles gut.

Zum Beispiel werden in Frankreich Untergruppen der Religion verfolgt. Und das nur, weil der Staat sie für 'gefährlich' hält.

Die besagte Gruppe, die sich selbst als 'Evangelische Allianz ' bezeichnet, plädiert daher für freie Meinungsäußerung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: noseman
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Welt, Religion
Quelle: www.idea.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Hope"-Plakatdesigner: Künstler Shepard Fairey kreiert Anti-Trump-Poster
Saarbrücken: Künstler muss wegen Liegestütze auf Kirchenaltar Geldstrafe zahlen
Russischer Aktionskünstler flieht aus Land und bittet um Asyl in Frankreich



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?