31.03.01 17:18 Uhr
 3.307
 

US-DSL: Über 100.000 User ohne Vorwarnung vom Netz getrennt

In den USA mussten jetzt 100.000 private und geschäftliche Nutzer von DSL mit Entsetzen feststellen, dass ihr DSL tot war. Grund dafür ist, dass der zahlungsunfähige Anbieter North Point die Leitungen abstellte.

North Point hatte den DSL-Service an viele kleinere Anbieter verkauft und somit waren die Kunden dieser Anbieter gänzlich unvorbereitet. Die Anbieter arbeiten jetzt mit Hochdruck an einer Lösung. Bis dahin schauen die Nutzer allerdings in die Röhre.

North Point stellt den bisher größten Konkurs eines Internet-Anbieters dar. Auch andere große Anbieter haben mit Problemen zu kämpfen. In den letzten Wochen wurden die Preise um über 20 % erhöht. Viele Anbieter haben erhebliche Probleme mit DSL.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: OlliHu
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, 100, Netz, DSL, User
Quelle: www.pcworld.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel
Wissenschaftler fordert verpflichtendes Lesen von Texten, die man teilen möchte
CIA-Chef sieht Sicherheitsrisiko: Donald Trump will jedoch weiterhin twittern



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?