31.03.01 15:02 Uhr
 4
 

Ruth Wagner (FDP) kritisiert die Pläne ihrer Partei

Nun hat die hessische FDP-Landesvorsitzende Ruth Wagner das Vorgehen ihrer Partei kritisiert.

Sie ist gegen die Aufstellung eines eigenen Kanzlerkandiaten für die Bundestagswahlen 2002.
Auch meint sie, das gewünschte Wahlergebnis von 18 % sei unrealistisch.

Sie forderte auch, erst dann solche Spekulationen aufzustellen, wenn man diese auch mit Beispielen belegen kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: l.o.g.a.n
Rubrik:   Politik
Schlagworte: FDP, Partei, Plan, Wagner
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Melania und Donald Trump gehen nicht zu traditioneller Künstler-Gala
USA: Demokratin beantragt, Donald Trumps Geisteszustand medizinisch zu prüfen
Bundestagswahl wird von Über-Sechzigjährigen entschieden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Melania und Donald Trump gehen nicht zu traditioneller Künstler-Gala
Rocker Foo Fighters performen mit Popstar Rick Astley "Never Gonna Give You Up"
Traurige Gewissheit: Vermisster Siebenjähriger auch Anschlagsopfer von Barcelona


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?