31.03.01 11:59 Uhr
 23
 

Depressionen ohne Medikamente behandeln

Es müssen nicht immer Psychopharmaka sein, um Depressionen zu behandeln.
Das ist das Ergebnis einer Untersuchung englischer Wissenschaftler.

Dazu wurden aus 300 Personen zwei Gruppen gebildet.
Eine Gruppe wurde durch Medikamente behandelt, die andere Gruppe durch eine Gesprächstherapie, mit einer bestimmten Anzahl von Sitzungen.

Die Wirksamkeit der beiden Behandlungsansätze wurde nach einem Jahr einem Test unterzogen.
Der Unterschied, der sich herausstellte war der, dass durch die Medikamente lediglich eine schnellere Genesung erfolgte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: zornworm