31.03.01 10:25 Uhr
 15
 

Selbstmordversuch endet vor Gericht wegen Trunkenheit am Steuer

Ein Bochumer Hauptschullehrer kam mit seinem Leben nicht mehr klar, war mit seinem Beruf völlig überfordert und wollte sich vor lauter Verzweiflung das Leben nehmen.

Unter erheblichem Alkoholeinfluss scheiterte der Versuch, sich mit einer Pistole in den Kopf zu schießen. Nur verletzt fuhr er nach Hause und wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

Dort alarmierten die Ärzte die Polizei und auf Grund seines Alkoholgehaltes im Blut (1,8 Promille) wurde er wegen Trunkenheit am Steuer angeklagt. Der Richter zeigte Fingerspitzengefühl. Das Urteil: 300 DM Geldbuße.


WebReporter: [Bine]
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Gericht, Steuer, Selbstmord, Trunkenheit
Quelle: www.waz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Lokführer anwesend: Das sind die seltsamsten Ansagen der Deutschen Bahn
Minden: Mann überfährt Frau aus Rache an allen für seinen "verstrahlten Körper"
Kein Champagner mehr: Schweizerin randaliert in Airbus - Außerplanmäßige Landung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?