31.03.01 10:25 Uhr
 15
 

Selbstmordversuch endet vor Gericht wegen Trunkenheit am Steuer

Ein Bochumer Hauptschullehrer kam mit seinem Leben nicht mehr klar, war mit seinem Beruf völlig überfordert und wollte sich vor lauter Verzweiflung das Leben nehmen.

Unter erheblichem Alkoholeinfluss scheiterte der Versuch, sich mit einer Pistole in den Kopf zu schießen. Nur verletzt fuhr er nach Hause und wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

Dort alarmierten die Ärzte die Polizei und auf Grund seines Alkoholgehaltes im Blut (1,8 Promille) wurde er wegen Trunkenheit am Steuer angeklagt. Der Richter zeigte Fingerspitzengefühl. Das Urteil: 300 DM Geldbuße.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: [Bine]
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Gericht, Steuer, Selbstmord, Trunkenheit
Quelle: www.waz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Genf: Toilette von Bankfiliale wegen Schnipseln von 500-Euro-Scheinen verstopft
Ludwigshafen: Mann schlägt aus Wut über Kücheneinbau diese kurz und klein
Berliner Senat fragt in Umfrage sexuelle Orientierung bei Lehrern ab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?