31.03.01 09:39 Uhr
 33
 

Dalai Lama ärgert Peking

Wieder einmal schafft es der Dalai Lama, die chinesische Regierung in Aufregung zu versetzen: Er sieht sich als religiöses Oberhaupt aller Buddhisten und beginnt heute eine 10-tägige Reise durch Taiwan.

Doch China ist davon nicht angetan, scheinbar fürchten sie den Einfluss des Glaubensmannes auch auf politischer Ebene. So spricht die Regierung in Peking auf der Titelseite ihrer offiziellen Tageszeitung sogar eine Warnung aus:

Der Dalai Lama solle sich mit keinem Wort öffentlich für die Unabhängigkeit Taiwans oder seines Heimatlandes Tibet aussprechen, denn diese beiden Länder sieht China als eigenes Territorium an. Wie bekannt, sehen die Betroffenen das allerdings anders.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ranata
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Peking, Dalai Lama, Lama
Quelle: news.bbc.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dalai Lama trifft Lady Gaga und rät ihr, noch mehr Geld zu verdienen
Berchtesgadener Alpen: Zeitlöcher und Spiegelwelten am Untersberg
Dalai Lama: Man soll aufhören, für Paris zu beten - Problem ist menschengemacht



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dalai Lama trifft Lady Gaga und rät ihr, noch mehr Geld zu verdienen
Berchtesgadener Alpen: Zeitlöcher und Spiegelwelten am Untersberg
Dalai Lama: Man soll aufhören, für Paris zu beten - Problem ist menschengemacht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?