30.03.01 23:38 Uhr
 101
 

US-Bundesstaat stellt Todeskandidaten Computer in die Todeszelle

Für Aufruhr hat im US-Bundesstaat Maryland die Tatsache geführt, dass zum Tode Verurteilte nun Computer in ihren Zellen haben.

Diese seien nicht mit dem Internet verbunden, sondern mit umfassenden juristischen Datenbanken ausgestattet, die es den Insassen erlauben, Nachforschungen über mögliche Verteidigungsstrategien und Berufungsmöglichkeiten zu geben.

Jeder Insasse hat einen Anspruch auf die Versorgung mit juristischer Fachliteratur für eine angemessene Verteidigung zur Gewährleistung des Grundrechts auf ein faires Verfahren. Die Computer ersetzten also lediglich das Papier, so ein Sprecher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Computer, Bundesstaat, Todeszelle
Quelle: www.foxnews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"FAZ"-Initiative will Bundestagswahlbeteiligung auf 80 Prozent hieven
TV-Duell zwischen Angela Merkel und Martin Schulz findet am 3. September statt
Erster Auftritt von Barack Obama nach Amtszeit: "Was war los, als ich weg war?"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Polizei führt zehn Jahre alten autistischen Jungen in Handschellen ab
Kriminalstatistik: Deutliche Steigerung der Ausländerkriminalität
"FAZ"-Initiative will Bundestagswahlbeteiligung auf 80 Prozent hieven


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?