30.03.01 18:33 Uhr
 39
 

Kurioses Misstrauensvotum wg. Schwarzgeldkonten entmachtet Präsidenten

Auf der Pazifik-Insel Nauru ist es zum 3. Präsidentenwechsel des Jahres gekommen. Das 18 köpfige Parlament entmachtete den bisherigen Präsidenten Dowiyogo, der dies mit seiner Stimme hätte verhindern können, jedoch im Krankenhaus lag.

Grund für dieses Mißtrauensvotum war, daß dieser es ablehnte, Russland bestimmte Informationen über auf Nauru geführte Konten zu liefern. Nauru gilt als einer der grössten Schwarzgeld Umschlagspunkte.

Als neuer Präsident wurde jetzt Rene Harris vereidigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: OlliHu
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Präsident, Schwarz, Kurios, Schwarzgeld
Quelle: www.ananova.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Manchester: Donald Trump bezeichnet Terroristen als "bösartige Verlierer"
Fernsehsender lassen keine Oppositionspolitiker bei TV-Duell zu
Militärgeheimdienst ermittelt gegen Stabsoffizier wegen Kritik an von der Leyen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: BVB-Star Shinji Kagawa schreibt bewegenden Blog-Text über Anschlag
Was ärgert Amerikaner, Briten und Franzosen am meisten an Deutschen?
Südkorea gibt Warnschüsse in Richtung nordkoreanischem Flugobjekt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?