30.03.01 18:32 Uhr
 342
 

Gesprengte Buddha-Statuen sollen wieder nachgebaut werden

Wie jetzt bekannt wurde, will die private buddhistische Maha-Bodhi-Stiftung aus Sri Lanka die Buddha-Statuen wieder aufbauen.

Die Organisation will die Statuen, die von den Taliban-Milizen zerstört wurden, von Spendengeldern finanzieren. Dazu ein Sprecher: 'Viele wollen uns helfen. Wir wollen die Statuen nachbauen, um sie für nachfolgenden Generationen zu bewahren.'

Die nachgebauten Statuen sollen nur ungefähr ein drittel so groß sein, und in der Maha-Bodhi-Stiftung in Colombo stehen.


WebReporter: kleinenase
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Statue
Quelle: www.bz-berlin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
"Mahnmal"-Künstler muss Abstand zu Haus von AfD-Politiker Björn Höcke halten
Australien: Zölibat-Abschaffung wegen Kindesmissbrauchsfällen empfohlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Virginia/USA: Frau von eigenen Kampfhunden zerfleischt
Türkei: Deutsche Journalistin Tolu kommt unter Auflagen frei
Bundeskriminalamt: 50 Prozent der Gefährder als nicht so Gefährlich eingestuft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?