30.03.01 14:08 Uhr
 360
 

Händler verkaufte gestohlene Handys

In Geschäften der Städte Sydney und Melbourne wurden über 1000 gestohlene Handys verkauft. Die Handys stammen unter anderem aus Überfällen auf Transporter und aus Einbrüchen in Warenhäusern.

Die Handys sind dann auf dem Schwarzmarkt und in Kneipen an die offiziellen Händler weiter verkauft worden.

Aufgespürt worden sind die Handys über einen Identifizierungscode, welcher für jedes Handy einzigartig ist. Das Verfahren wird auch IMEI- System genannt.
In der letzten Zeit werden immer mehr Fälle dieser Art bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: karlakolumna
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Handy, Händler
Quelle: www.dailytelegraph.com.au

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Englische Kleinstadt wundert sich über chinesische Touristenmassen
Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?