30.03.01 14:08 Uhr
 360
 

Händler verkaufte gestohlene Handys

In Geschäften der Städte Sydney und Melbourne wurden über 1000 gestohlene Handys verkauft. Die Handys stammen unter anderem aus Überfällen auf Transporter und aus Einbrüchen in Warenhäusern.

Die Handys sind dann auf dem Schwarzmarkt und in Kneipen an die offiziellen Händler weiter verkauft worden.

Aufgespürt worden sind die Handys über einen Identifizierungscode, welcher für jedes Handy einzigartig ist. Das Verfahren wird auch IMEI- System genannt.
In der letzten Zeit werden immer mehr Fälle dieser Art bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: karlakolumna
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Handy, Händler
Quelle: www.dailytelegraph.com.au

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nato-Gipfel: Weißes Haus ignoriert schwulen "First Husband" auf Gruppenfoto
USA: Schlafmohn-Plantage per Zufall entdeckt - Marktwert 500 Millionen Dollar
Nach Manchester: Rock am Ring verbietet Wasserflaschen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?