30.03.01 14:08 Uhr
 360
 

Händler verkaufte gestohlene Handys

In Geschäften der Städte Sydney und Melbourne wurden über 1000 gestohlene Handys verkauft. Die Handys stammen unter anderem aus Überfällen auf Transporter und aus Einbrüchen in Warenhäusern.

Die Handys sind dann auf dem Schwarzmarkt und in Kneipen an die offiziellen Händler weiter verkauft worden.

Aufgespürt worden sind die Handys über einen Identifizierungscode, welcher für jedes Handy einzigartig ist. Das Verfahren wird auch IMEI- System genannt.
In der letzten Zeit werden immer mehr Fälle dieser Art bekannt.


WebReporter: karlakolumna
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Handy, Händler
Quelle: www.dailytelegraph.com.au

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kollegen verschenken Überstunden, damit Vater sich um kranken Sohn kümmern kann
Schweiz: Touristen in Höhle eingeschlossen - Vorerst keine Rettung möglich
Massenschlägerei nach Kinderstreit in Aachen



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Posse in Brandenburg: AfD-Politiker konvertiert zum Islam
Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?