29.03.01 20:09 Uhr
 501
 

Jeder dritte Schüler in Bonn ist gedopt

Stress und Leistungsdruck in der Schule sind der Grund, warum ein Drittel aller Schüler in Bonn Pillen zu sich nehmen. Stimulanzien und Beta-Blocker sind dabei am häufigsten.

Auch Studenten machen vor den 'Doping-Mitteln' nicht Halt. 'Für die meisten ist der Dauerstress des Lernens einfach nicht auszuhalten', sagt einer der Dozenten an der Bonner Uni.

Mediziner warnen jedoch vor den auf dem 'Freien Markt' angebotenen Pillen und Drogen, da sie auch Unreinheiten enthalten können. 'Man weiß nicht, in welchen dubiosen Küchen sie hergestellt wurden.'


WebReporter: JunkKnowledge
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schüler, Bonn
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
"Bill Cosby Show"-Star Earle Hyman im Alter von 91 Jahren verstorben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?