29.03.01 18:04 Uhr
 107
 

16-jähriger verhindert per Internet ein Schulmassaker

Ein 16-jähriger Schüler aus Neuseeland konnte das Vertrauen eines gleichaltrigen aus den USA gewinnen, der seinen Haß und seine Mordabsichten im Internet gepostet hat. Er wolle jeden in seiner Schule töten und verstümmeln.

Die Neusseländer Polizei die von dem 16-jährigen verständigt wurde, nach dem er von seinem 'Freund Shyguy' Name und Schule erfahren hatte, alarmierte das FBI in den USA.

Das FBI ermittelte den Schüler und stellte fest, dass es zu dieser Tat hätte kommen können. Er gehört zu denen die dazu fähig wären zu schießen und er hatte Zugang zu Schußwaffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: grafikwelt
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?