29.03.01 17:11 Uhr
 72
 

McVeigh verhöhnt Opfer: Tod von Kindern sei "Kollateralschaden"

Der wegen des Bomben-Anschlags auf ein Regierungsgebäude in Oklahoma-City zum Tode verurteilte Timothy McVeigh holt kurz vor seiner Hinrichtung noch einmal zu einem Schlag gegen seine Opfer aus.

Ohne einen Funken von Reue verkündete der Mann, dessen Bombe auch 19 Kindern aus dem Behörden-Kindergarten innerhalb des Gebäudes das Leben kostete, in einer Biographie, das der Tod der Kinder ein Kollateralschaden gewesen sei - Opfer eines Krieges.

Er habe vorher nicht gewußt, das dort eine Kindertagesstätte bestand. Der Tod der Kinder habe zu seinem Mißfallen die Aufmerksamkeit von seiner eigentlichen Botschaft abgelenkt, den Staat für Vorfälle u.a. in Waco zu bestrafen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Tod, Opfer
Quelle: www.foxnews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW-Landesregierung: Bundesregierung soll Wahlkampfauftritt Erdogans verhindern
Neuer Reisepass von Innenminister de Maiziere vorgestellt
USA: Aktivisten hängen "Flüchtlinge willkommen"-Banner auf Freiheitsstatue



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?