29.03.01 15:51 Uhr
 1.035
 

Interessante These im Buch: "Deckname Wolf - Hitlers letzter Sieg"

Gestern wurde in Berlin das Buch 'Deckname Wolf - Hitlers letzter Sieg' vorgestellt. Die Schriftsteller Hans-Jörg und Gisela Wohlfromm vertreten in ihrem Werk die Behauptung ,dass die Stadt Wolfsburg ihren Namen Adolf Hitler zu verdanken hat.

Begründet wird diese These damit, dass der damalige Leiter der Arbeitsfront Robert Ley, Hitler den Vorschlag machte, die Stadt unter seinem Pseudonym 'Wolf' und dem Namen 'Burg' (stand früher für Stadt) zu nennen.

Übersetzt würde diese Namensgebung 'Adolf-Hitler-Stadt' heißen. Die Kunsthistorikerin Gisela Wohlfromm glaubt aber, dass Hitler damit nicht einverstanden war, da die Stadt bis 1945 provisorisch 'Stadt des KdF-Wagens' hieß. Erst dann wurde Wolfsburg daraus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tintifax
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Sieg, Buch, Adolf Hitler, Deckname
Quelle: www2.kurier.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Telefon von Adolf Hitler wurde für 243.000 Dollar versteigert
USA: Rotes Reisetelefon von Adolf Hitler für 243.000 Dollar versteigert
Papst Franziskus sieht bei aktuellen Populisten Ähnlichkeit zu Adolf Hitler



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Telefon von Adolf Hitler wurde für 243.000 Dollar versteigert
USA: Rotes Reisetelefon von Adolf Hitler für 243.000 Dollar versteigert
Papst Franziskus sieht bei aktuellen Populisten Ähnlichkeit zu Adolf Hitler


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?