29.03.01 15:17 Uhr
 47
 

Atlantik-Überquerung im Ruderboot verboten

Emanuel Coindre aus Frankreich wollte letzte Woche von Teneriffa aus mit einem Ruderboot zur Atlantik-Überquerung starten. Der 28-jährige Franzose hatte für die Überfahrt mit seinem Glasfaser-Ruderboot „Ville de Dunard' etwa 70 Tage kalkuliert.

Geplanter Zielort war Martinique oder auch eine andere Insel in der Karibik. Starten wollte Emanuel Coindre an der Playa de San Juan in der Gemeinde Guía de Isora, weil ihm der dortige Hafen als besonders geeignet erschien.

Einen Tag vor dem Start war die Überfahrt aber bereits zu Ende, weil sie dem Hafenkommandanten von Santa Cruz de Tenerife als zu gefährlich erschien. Er verbot kurzerhand das Auslaufen und beschlagnahmte vorsichtshalber das Ruderboot.


WebReporter: mesemalaga
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Atlantik, Ruder
Quelle: www.pobladores.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fluglinie Emirates: Urlauberin durfte wegen Regelschmerzen nicht mitfliegen
Argentinien: 219 Schlangen in einer Wohnung entdeckt
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale
Berlin: Toter Mann in Gemeindehaus entdeckt
Diesel-Fahrverbote: Bundesverwaltungsgericht vertagt Urteil


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?