29.03.01 14:59 Uhr
 20
 

Start-Ups in Geldnöten

Durch den Einbruch auf den Aktienmärkten ist es vielen Start-Up Unternehmen nicht mehr möglich sich Risikokapital an der Börse zu besorgen.

Auch die Geldbeschaffung außerhalb der Aktienmärkte gestaltet sich immer schwieriger. Auch Risikokapitalgeber und Investoren sträuben sich, weiteres Kapital in Firmen zu investieren, die nicht bald Gewinn einbringen.

Weitere Schwierigkeiten bereitet es den Start-Ups die Großmengen Ansprüche der Investoren zu sättigen. Viele Investoren sind nicht mehr bereit, in Pakete unter einen Mengenwert von 150 Mio. Dollar zu investieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Phantast
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Start
Quelle: quote.bloomberg.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: "Inländer-Bonus" für Unternehmen geplant
Urteil: BGH lässt Kündigung von alten Bausparverträgen zu
BGH prüft Kündigungen der Bausparkassen von gut verzinsten Bausparverträgen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Tot geglaubter 17-Jähriger wird bei Beisetzung wieder lebendig
Schweiz: Mit 200 km/h durch den Gotthard-Tunnel - Haftstrafe für Fahrer
"Team Wallraff" deckt undercover Folter in Behinderteneinrichtungen auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?