29.03.01 14:00 Uhr
 122
 

Jetzt müssen die Künstler für MP3.com Geld auf den Tisch legen

Musiker, die noch keinen Plattenvertrag in der Tasche hatten, können dank 'MP3.com' trotzdem Geld mit ihrer Kunst verdienen. MP3.com zahlte je nach Häufigkeit der Downloads insgesamt bis zu 1 Million Dollar jeden Monat an die Künstler aus.

Im Februar war Emily Richards die Gewinnerin des Monats, sie verdiente etwas über 13.000 Dollar.



Bislang brauchten die Künstler für diesen Service nichts zu bezahlen, sondern konnten einfach nur so Geld verdienen. Ab April müssen sie in das 'Payback for Playback'-Programm einsteigen und jeden Monat fast 20 Dollar dafür auf den Tisch legen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Geld, Künstler, MP3, Tisch
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sport1: Oliver Pochers "Fantalk" nach nur einer Sendung eingestellt
Sarah Connor war von Bushido als Schwager wenig begeistert
Erster Teaser-Trailer zu "Tomb Raider" mit Alicia Vikander erschienen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?