29.03.01 14:00 Uhr
 122
 

Jetzt müssen die Künstler für MP3.com Geld auf den Tisch legen

Musiker, die noch keinen Plattenvertrag in der Tasche hatten, können dank 'MP3.com' trotzdem Geld mit ihrer Kunst verdienen. MP3.com zahlte je nach Häufigkeit der Downloads insgesamt bis zu 1 Million Dollar jeden Monat an die Künstler aus.

Im Februar war Emily Richards die Gewinnerin des Monats, sie verdiente etwas über 13.000 Dollar.



Bislang brauchten die Künstler für diesen Service nichts zu bezahlen, sondern konnten einfach nur so Geld verdienen. Ab April müssen sie in das 'Payback for Playback'-Programm einsteigen und jeden Monat fast 20 Dollar dafür auf den Tisch legen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Geld, Künstler, MP3, Tisch
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cannes 2017: Sofia Coppola wird als beste Regisseurin ausgezeichnet
Helene Fischer über Buhkonzert: "Da muss ein Musiker vielleicht auch mal durch"
Cannes: Diane Kruger als beste Schauspielerin ausgezeichnet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Bei Ben&Jerry´s nicht mehr zwei Eiskugeln derselben Sorte bestellbar
Angela Merkels "Bierzelt-Rede" sorgt in den USA für Schlagzeilen
Cannes 2017: Sofia Coppola wird als beste Regisseurin ausgezeichnet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?