29.03.01 10:59 Uhr
 1
 

PrimaCom und UPC legen ihr dt. Geschäft zusammen

Die Aufsichtsrats- und Vorstandsgremien der PrimaCom AG und United Pan-Europe Communications N.V. teilen mit, daß sie heute der Zusammenlegung der deutschen Kabelgeschäfte beider Gesellschaften zugestimmt haben.

UPC wird dabei ihre deutsche Tochtergesellschaft EWT/tss, die rund 570.000 Kabelfernsehkunden besitzt, mit PrimaCom zusammenschließen. Zusätzlich bringt UPC ihre von der Deutschen Bank erhaltene TeleColumbus-Option, die ein weiteres Potential von 530.000 Kabelkunden repräsentiert, und ihre niederländische Tochter B.V. Holding CAI mit rund 42.000 Kunden in den Zusammenschluß ein. Zum Jahresende hatte PrimCom 1.005.159 deutsche Kabelfernsehkunden und 296.538 niederländische (Multikabel).

Die Transaktion macht PrimaCom zum drittgrößten Kabelnetzbetreiber in Deutschland mit einem Kundenstamm von rund 1,6 Mio. Teilnehmern, die TeleColumbus-Option nicht eingeschlossen. Die Gesellschaft wird auch die Option haben, von TeleColumbus geschätzte insgesamt rund 530.000 Kunden (472.000 equity-Kunden) zu erwerben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Geschäft
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?