29.03.01 10:39 Uhr
 4
 

telegate steigert Umsatz um 46,7 Prozent

Der Telefondienstleister telegate AG konnte den Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr um 46,7 Prozent auf 254,5 Millionen Mark steigern. Dies wurde heute ad-hoc vom Unternehmen bekannt gegeben. Die telegate-Operator bearbeiteten im Jahr 2000 139 Millionen Anrufe (1999: 92,5 Millionen). Damit ergibt sich für das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) auf Konzernebene ein leichter Verlust von minus 2,2 Millionen Mark. Der Jahresfehlbetrag für das abgelaufene Geschäftsjahr beläuft sich auf minus 16,2 Millionen Mark. Unter Berücksichtigung der einmalig im November 2000 aufgetretenen Fremdwährungseinflüsse ergibt sich jedoch ein Jahresfehlbetrag von minus 18,9 Millionen Mark. Das Ergebnis pro Aktie beträgt minus 1,49 Mark.

Wie telegate weiter bekannt gab, wurde im Kerngeschäft Deutschland im vergangenen Jahr nach Abzug sämtlicher Kosten der Unternehmenszentrale ein EBITDA von 33,4 Millionen Mark (1999: 10,1 Millionen Mark) erzielt. Damit liegt dieses Ergebnis um mehr als 230 Prozent höher als im vergangenen Jahr. Der Umsatz im deutschen Kerngeschäft liegt im Jahr 2000 bei 238,9 Millionen. (1999: 173,5 Millionen Mark) und damit um 38 Prozenthöher als 1999. Allein mit dem telefonischen Service-Angebot 11880 erwirtschaftete das Unternehmen 206,3 Millionen Mark Umsatz. Das Outsourcing-Geschäft in Deutschland stieg mit 16 Millionen Mark um 28 Prozent gegenüber 1999 (12,5 Millionen Mark).

Die Aktien von telegate verlieren aktuell 2,1% auf 22,16 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Prozent, Umsatz, 7
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen - Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?