29.03.01 10:29 Uhr
 487
 

Konsequenzen: Suchtgiftfahnder feierten mit Prostituierter Koksparty

Jetzt gab es den von vielen nicht mehr erwarteten Knalleffekt in der österreichischen Koksaffäre, bei der 4 Beamte eine Prostituierte mit ins Büro nahmen und eine Koksparty feierten.

Einer der Fahnder erwischte eine so hohe Dosis, dass er danach in Koma fiel. Normalerweise wäre diese Dosis laut Experten tödlich gewesen. Gegen diesen Beamten läuft das Verfahren wegen Suspendierung noch.

Für die anderen Beamten ist das Urteil nun rechtskräftig. Sie können nur beim Verwaltungsgerichtshof Einspruch einlegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Huppl
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Prostituierte, Sucht, Konsequenz
Quelle: oesterreich.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook: User mit Beruf "Vergaser im KZ Auschwitz" trotz Meldung nicht gesperrt
Irland: Abgeordneter fordert Militäreinsatz gegen Rhododendron-Plage
Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neapel/Italien: Krankenhauspersonal macht nach System jahrelang blau
Deutsche "Fachkraft" vergewaltigt und erwürgt Mädchen
Deutsche "Fachkräfte" bieten Müttern Geld für Sex mit ihren kleinen Kindern an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?