27.03.01 23:53 Uhr
 45
 

Nicht zu lange Stillen: Babys könnten später Probleme bekommen

Durch Stillen nach dem vierten Monat zeigte sich in einer britischen Studie im späteren Leben eine erhöhte Gefahr von Herzkrankheiten.
Die Arterien seien unelastischer als die bei rechtzeitig mit der Flasche ernährten Säuglingen.

Da Muttermilch fetthaltiger als Flaschennahrung sei, ist darin die Hauptursache zu sehen.

Dies sei aber nur eine statistische Feststellung, betonten die Forscher.
In jeder Altersstufe seien durch die Lebensweise unelastische Gefäße möglich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: pumaq
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Problem, Stille
Quelle: www.aerztezeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?