27.03.01 20:31 Uhr
 12
 

Doch keine Senkung bei Ambulanzgebühr

Die zuletzt in der Koalition diskutierte Senkung der Ambulanzgebühren kommt nun doch nicht. Das wurde am Dienstag beim Ministerrat beschlossen. Damit bleibt die Gebühr bei Selbstbesuch bei 250 ATS, überwiesene Patienten müssen 150 ATS zahlen.

Ursprünglich hatte es geheißen, die Gebühr solle um 50 Schilling verringert werden. Ausnahmeregelungen betreffen Notfallspatienten und mitversicherte Kinder.

Kritik an der geplanten Neuregelung der Ambulanzgebühr kam von der Opposition und der Wiener Gebietskrankenkasse.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Generator...
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Senkung, Ambulanz
Quelle: www.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freising: Asylbewerber bedroht Personal und geht auf Polizisten los
"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?