27.03.01 19:31 Uhr
 5.322
 

Sicherheitslücke in Browser entdeckt - Microsoft diesmal unschuldig

Wieder haben Experten eine Sicherheitslücke bei einem Webbrowser entdeckt. Allerdings ist diesmal nicht der MS Internet Explorer betroffen, sondern der hochgelobte Browser Opera. Wer die E-Mail Funktion des Browsers benutzt, lebt unsicher.

Opera speichert die Passwörter der E-Mail-Zugänge unverschlüsselt auf die Festplatte. Somit hat jeder der Zugriff auf den PC hat, sei es auf direktem Weg oder über das Internet, Zugriff auf diese. Der Firma Opera ist das Problem bekannt.

Laut Aussage der Firma gibt es allerdings im Moment keine sichere Möglichkeit, die Passwörter auf andere Weise zu speichern.Experten raten Benutzern dazu entweder keine Passwörter mehr zu speichern oder sich selbst um eine Verschlüsselung zu kümmern


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: OlliHu
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Sicherheit, Sicherheitslücke, Browser
Quelle: www.pcwelt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden
BND will 150 Millionen Euro ausgeben, um Messenger wie WhatsApp zu entschlüsseln
Bei Netflix kann man nun auch Filme und Serien downloaden



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freising: Asylbewerber bedroht Personal und geht auf Polizisten los
"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?