27.03.01 18:37 Uhr
 371
 

Nicht drängeln: Wer vom Standstreifen wegfährt, muss aufpassen

Wenn man durch Schaden , oder auch,
obwohl verboten, um schneller weiter zu kommen auf den Standstreifen fährt, und sich beim Wiedereinordnen in den Verkehr auf die Rücksicht Anderer verlässt, der muss mit harten Strafen rechnen.

Wenn man zum Beispiel blinkt, und dann hofft, in die Spur gelassen zu werden, und dadurch einen Unfall verursacht, bekommt man die gesamte Schuld angelastet.

Da man sich nicht auf die Reaktionsfähigkeit anderer Verkehrsteilnehmer verlassen kann, muss man deshalb beim Einordnen besondere Vorsicht walten lassen. Im Falle eines Unfalls bekommt man ein Bußgeld von 100 DM und 2 Punkte in Flensburg auferlegt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: das-grundgesetz
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Stand
Quelle: www.autouniversum.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen
Maserati Alfieri auch als Elektroversion



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?