27.03.01 15:42 Uhr
 17
 

Außenminister Fischer spricht über Menschenrechte

Bei der UNO-Menschenrechtskommision hat Joschka Fischer sich über Rassismus in Deutschland und Menschenrechte in der Welt geäußert.
Er nannte den Rassismus in der BRD unerträglich und nannte dessen Bekämpfen als wichtiges Anliegen Deutschlands.

Weltweit kritisierte er China, Afghanistan und die Lage in Tschetschenien. In Afghanistan bemängelte er vor allem die Lage der Frauen und Mädchen. Sie seien schutzlos gegen Gewalt und Diskriminierung.

In China kritisierte er die Verfolgung von Dissidenten, Minderheiten und Anhängern von Religionen, außerdem Folter in Gefängnissen und Arbeitslagern . Todesurteile werden in China häufiger vollstreckt als in allen anderen Ländern zusammen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kai Behn
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Mensch, Fisch, Fischer, Außenminister, Außen, Menschenrecht
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gesetz in Missouri: Arbeitgeber dürfen Frauen entlassen, die verhüten
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?
Berlin: Breites Bündnis gegen die "Hass-Parolen" am "Al-Quds-Tag"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?