27.03.01 14:53 Uhr
 12
 

Microsoft: Hardwareprojekt ohne Intel

Microsoft verabschiedet sich für sein neuestes Hardware-Projekt vom langjährigen Lieferanten Intel. Dies berichtet heute die Financial Times Deutschland.

Dafür wird das Unternehmen, so die FTD, mehrere hundert Referenz-Modelle des so genannten Tablet PC - ein batteriebetriebener Computer, der sich sowohl am Tisch mit einer Tastatur als auch mobil wie eine Schreibtafel bedienen lässt - mit Crusoe-Chips des kalifornischen Herstellers Transmeta ausstatten.

Für das Unternehmen Transmeta, das 2000 gerade mal 16 Mio. $ Umsatz verbuchte, sei die erfolgreich abgeschlossene Entwicklungsarbeit mit Microsoft ein Vertrauensbeweis eines der mächtigsten Unternehmen der Informationstechnologie-Branche, so die FTD weiter. Die Konsequenz aus diesem Vertrauensbeweis ist, dass Microsofts bislang fast exklusive Bindung an den Lieferanten Intel damit zumindest in dem neuen Bereich Tablet PC auf der Probe steht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft, Intel, Hardware
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Umstrittene Leih-Sexpuppen nun vom Markt genommen
Ryanair veröffentlicht nach Druck Liste mit Tausenden gestrichenen Flügen
Spielzeugkette "Toys R Us" ist pleite



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?