27.03.01 13:58 Uhr
 105
 

So "lügt" die Wissenschaft im Film

Der Biologieprofessor Christopher Rose (Universität in Virginia) hielt ein Seminar namens 'Biologie im Kino' ab. Er analysierte gemeinsam mit seinen Studenten einige Sciencefictionfilme auf deren wissenschaftliche Relevanz.

Rose bemängelt, dass die Experimente in den Hollywoodstreifen ein falsches Bild der Realität wiedergeben. Und dass sich diese falschen Vorstellungen in unserer Köpfen festsetzen.

Er bemängelt insbesondere Filme wie 'Them! - Formicula' (die Riesen-Ameisen)
oder 'Jurassic Park', die biologisch nicht machbar seinen. Für besonders gelungen hält er die Filme 'The Boys from Brazil' und 'Gattaca'.


WebReporter: Jasmini
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Wissenschaft, Film, Wissen
Quelle: warp6.dva.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Rapper Kendrick Lamar behauptet, ein Ufo gesehen zu haben
"Abnormalitäten" in Gehirn: Robbie Williams war sieben Tage auf Intensivstation
David Duchovnys neue Freundin ist 33 Jahre jünger als er



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?