27.03.01 13:44 Uhr
 30
 

Interaktives Fernsehen: Warum ist es ein "Flop"?

Eine Umfrage der Beraterfirma 'Jupiter Media Metrix' stellte heraus, dass der Grund der schlechten Verbreitung des Interakiven Fernsehens die zu vielen Standarte sind. Es gibt keine einheitliche Technik.

Deswegen werden vorraussichtlich Ende nächstes Jahres nur 17 Prozent der amerik. Familien über einen solchen Anschluss verfügen.
Außerdem sollen 26% der europäischen Haushalte bis zum Jahr 2005 interaktives Fernsehen haben.

Wenig im Gegensatz zu den USA (42 Prozent).


WebReporter: slaughterx
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Fernsehen, aktiv, Flop
Quelle: www.computerchannel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen
Apples neuer iMac Pro wird 5.000 Euro kosten
Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?