27.03.01 13:44 Uhr
 30
 

Interaktives Fernsehen: Warum ist es ein "Flop"?

Eine Umfrage der Beraterfirma 'Jupiter Media Metrix' stellte heraus, dass der Grund der schlechten Verbreitung des Interakiven Fernsehens die zu vielen Standarte sind. Es gibt keine einheitliche Technik.

Deswegen werden vorraussichtlich Ende nächstes Jahres nur 17 Prozent der amerik. Familien über einen solchen Anschluss verfügen.
Außerdem sollen 26% der europäischen Haushalte bis zum Jahr 2005 interaktives Fernsehen haben.

Wenig im Gegensatz zu den USA (42 Prozent).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: slaughterx
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Fernsehen, aktiv, Flop
Quelle: www.computerchannel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt
Twitter-Chef Jack Dorsey findet Donald Trumps Tweets "kompliziert"



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?