27.03.01 13:44 Uhr
 30
 

Interaktives Fernsehen: Warum ist es ein "Flop"?

Eine Umfrage der Beraterfirma 'Jupiter Media Metrix' stellte heraus, dass der Grund der schlechten Verbreitung des Interakiven Fernsehens die zu vielen Standarte sind. Es gibt keine einheitliche Technik.

Deswegen werden vorraussichtlich Ende nächstes Jahres nur 17 Prozent der amerik. Familien über einen solchen Anschluss verfügen.
Außerdem sollen 26% der europäischen Haushalte bis zum Jahr 2005 interaktives Fernsehen haben.

Wenig im Gegensatz zu den USA (42 Prozent).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: slaughterx
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Fernsehen, aktiv, Flop
Quelle: www.computerchannel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Eröffnung der Gamescom dieses Jahr durch Angela Merkel
Neues Trojaner-Gesetz: Staat überwacht Messenger-Dienste
Staatstrojaner zur Überwachung bald erlaubt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?