27.03.01 11:40 Uhr
 1
 

Siemens: Abstoßung des Autokabel-Geschäftes

Die Siemens-Konzernsparte Automotive gibt ihre kostenträchtige Produktion von Auto-Kabelsätzen ab. Dies berichtet die Financial Times Deutschland in ihrer heutigen Ausgabe.

Von diesem Schritt sind insgesamt 12.000 Mitarbeiter, die an zehn ausländischen Standorten beschäftigt, sind betroffen. Der Umsatz lag hier, so die FTD, bei mehr als 500 Mio. Euro.

Die FTD schreibt weiter, dass im ersten Schritt der deutsche Elektronikkonzern mit der japanischen Yazaki, weltweit einem der führenden Hersteller von Kabelbäumen, ein Joint Venture abgeschlossen hat. Es beinhaltet, dass in sechs Werken mit 5000 Mitarbeitern gemeinsam produziert wird.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Geschäft, Siemens
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler
Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M
Essener Tafel: Zu viele Ausländer - Anmeldung nur noch mit deutschem Pass möglich



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting
Neue Solarfenster können Strom im Dunklen erzeugen und ihre Farbe verändern
Berlin: Schwulenpopaganda für Kitas wird nachgedruckt!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?