27.03.01 10:15 Uhr
 185
 

Sterbehilfe im Tausch gegen Sportwagen

Ein ungarischer Narkoseassistent hat gestanden, einer Schweizer Staatsbürgerin Sterbehilfe geleistet zu haben, weil diese ihm das Geld für ein Cabriolet versprochen hatte.

Janette W. hatte am vergangenen 11. März ein Zimmer in einem Hotel in einem Vorort von Budapest angemietet, die Miete zahlte sie im voraus. In diesem Zimmer beging die Frau, mit Hilfe des Narkoseassistenten Gyula K., Selbstmord.

Der Assistenzarzt legte der Frau einen Katheder und verabreichte ihr einen Cocktail aus schmerzstillenden und beruhigenden Mitteln. Angestellte des Hotels bemerkten die Leiche der 30jährigen zwei Tage später und alarmierten die Polizei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mesemalaga
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sport, Sportwagen, Tausch, Sterbehilfe
Quelle: www.pobladores.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?