26.03.01 23:27 Uhr
 215
 

Arzt wurde gefeuert - Er behandelte die Leute zu gut

Ein praktischer Arzt aus Melbourne muß sich nun mit den Vorwürfen konfrontieren lassen, daß er zu viel Zeit mit seinen Patienten verbringt. Die kassenärztliche Vereinigung will ihm jetzt Zulassung entziehen, somit könnte er nur noch Privat behandeln.

Aufgefallen ist das Ganze dadurch, daß auf den kassenärztlichen Abrechungen anstatt einer Standartkonsultation von 15 min., Sitzungen von 1 Stunde angeben worden sind. Im Schnitt betreut John Sutton pro Tag 16 Patienten.

Er selber sagt, daß er die Überlänge noch nicht mal in Rechnung stellt, sondern sogar 40% weniger verdient. Die Ärztekammer versteht auch nicht, wieso Sutton für seinen hohen Standart büssen muss.


WebReporter: karlakolumna
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Arzt, Leute
Quelle: www.heraldsun.com.au

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Hundebesitzer haben seltener einen Herzinfarkt
Studie: Sachsen schlafen am schlechtesten
Studie ermittelt die Lieblingssongs von Psychopathen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sylvester Stallone äußert sich zum Vorwurf der sexuellen Nötigung
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Amazon Key: Türschloss für Paketboten soll leicht zu knacken sein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?