26.03.01 13:59 Uhr
 634
 

Euphorie ist vorbei: Scharfer Gegenwind für George W. Bush

Nach dem äußerst knappen und umstrittenen Wahlsieg (Al Gore hätte gewonnen, wie SN berichtete) haben Experten vorhergesagt, dass es George W. Bush als neuer Präsident ziemlich schwer haben wird. Einige Zeit nach der Wahl war die Stimmung euphorisch.

Der umstrittende Wahlausgang schien bereits bei der Ernennung - abgesehen von den Protesten - fast vergessen. Doch zwei Monate danach bekommt Bush nun scharfen Gegenwind - nahezu weltweit stößt seine harte Außenpolitik auf Verärgerung.

Auch innenpolitisch und in einigen US-Medien wird Bush und sein Vize Cheney wegen der Umweltpolitik heftig kritisiert - derzeit erfahren die US-Atomkraftwerke eine 'Renaissance', so Bundeswirtschaftsminister Müller.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Shutt
Rubrik:   Politik
Schlagworte: George W. Bush, Gegenwind
Quelle: www.spiegel.de


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?