26.03.01 11:24 Uhr
 127
 

Das ist Dissoziative Identitätsstörung

Die 'Dissoziative Identitätsstörung', auch unter dem Begriff 'Multiple Persönlichkeitsstörung' bekannt, ist eine Krankheit, bei der die betroffenen Personen Gefühle und Erlebschaften völlig von sich selbst abspalten und keine Verbindung dazu aufbauen.

Doch Experten glauben immer noch nicht so recht daran, dass es dieses Phänomen überhaupt gibt.

Auch unter Schizophrenie wurde diese Krankheit bis 1980 eingeordnet und man behandelte diese mit falschen Medikamenten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lilistern
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Identität
Quelle: www.almeda.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kubanische Impfung gegen Lungenkrebs nun auch bald in den USA erhältlich
Ärztekammern: Mehr ärztliche Behandlungsfehler in 2016
Sterilisation: Vasektomie - Die Verhütung für Männer