26.03.01 10:21 Uhr
 32
 

Ferrari hat um drei Prozent bessere Aerodynamik als McLaren

Dies meint Gustav Brunner, Ex-Chefdesigner bei Ferrari, inzwischen aber Technischer Direktor bei Minardi. In einer Zeitung benannte er die Leistungsdifferenz von Ferrari und McLaren in Sachen Aerodynamik auf 3 Prozent.

'Das scheint nicht viel, aber es kann, wie wir vor allem im Auftakt-Grand-Prix in Melbourne gesehen haben, Rennen entscheiden', so Brunner. Ferrari habe in sachen Experimentier-Fähigkeit in der Aerodynamik ein höheres Niveau als McLaren.

Dennoch sieht er die Situation nicht als hoffnungslos an. 'Ich vermute schon beim Grand Prix von San Marino Mitte April könnte McLaren-Mercedes das Aufholmanöver gelungen sein'.


WebReporter: dorisedimarco
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Prozent, Ferrari, McLaren, Aerodynamik
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
Fußball: Hoffenheim kann Trainer nicht halten - "Müssen ihn irgendwann klonen"
Fußball: Frankreich-Star Olivier Giroud will weg von Arsenal - BVB im Gespräch



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?