26.03.01 10:21 Uhr
 32
 

Ferrari hat um drei Prozent bessere Aerodynamik als McLaren

Dies meint Gustav Brunner, Ex-Chefdesigner bei Ferrari, inzwischen aber Technischer Direktor bei Minardi. In einer Zeitung benannte er die Leistungsdifferenz von Ferrari und McLaren in Sachen Aerodynamik auf 3 Prozent.

'Das scheint nicht viel, aber es kann, wie wir vor allem im Auftakt-Grand-Prix in Melbourne gesehen haben, Rennen entscheiden', so Brunner. Ferrari habe in sachen Experimentier-Fähigkeit in der Aerodynamik ein höheres Niveau als McLaren.

Dennoch sieht er die Situation nicht als hoffnungslos an. 'Ich vermute schon beim Grand Prix von San Marino Mitte April könnte McLaren-Mercedes das Aufholmanöver gelungen sein'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: dorisedimarco
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Prozent, Ferrari, McLaren, Aerodynamik
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein
Bei Manchester United ausgemustert, doch Schweinsteiger hat Vertrag sicher
Doping/Wada: Mehr als 1.000 russische Sportler sind Dopingsünder



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?