26.03.01 08:26 Uhr
 231
 

Klage zurückgewiesen: Japanische Sex-Sklavinnen

In Tokio hat ein Bezirksgericht die Entschädigungsklage von Südkoreanern abgewiesen. Das Ganze beruht auf dem 2. Weltkrieg, bei dem Zwangsrekruten eingezogen und Sex-Sklavinnen missbraucht wurden.

Der Richter Shoichi Maruyama begründete seinen Entschluß damit, dass nach Völkerrecht einzelne Kriegsopfer solche Entschädigungsklagen gegen einen Staat nicht einreichen könnten.


WebReporter: jfhasn
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Japan, Klage
Quelle: afp.sharelook.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht
Joshua-Tree-Nationalpark: Verirrte Wanderer begingen Selbstmord



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW: Rettungskräftegroßeinsatz - Festzelt wegen Stinkbombe geräumt
USA: Hurrikanopfer - Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten
Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?