26.03.01 08:26 Uhr
 231
 

Klage zurückgewiesen: Japanische Sex-Sklavinnen

In Tokio hat ein Bezirksgericht die Entschädigungsklage von Südkoreanern abgewiesen. Das Ganze beruht auf dem 2. Weltkrieg, bei dem Zwangsrekruten eingezogen und Sex-Sklavinnen missbraucht wurden.

Der Richter Shoichi Maruyama begründete seinen Entschluß damit, dass nach Völkerrecht einzelne Kriegsopfer solche Entschädigungsklagen gegen einen Staat nicht einreichen könnten.


WebReporter: jfhasn
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Japan, Klage
Quelle: afp.sharelook.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkoreanischer Agent in Sydney gefasst: Verkauf von Raketenteilen geplant
Nordrhein-Westfalen: Gruppe von Männern begrapscht Frau auf Parkplatz
Pakistan: Selbstmordanschlag in Kirche - Mindestens acht Tote



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?