25.03.01 17:05 Uhr
 57
 

Japanischer Harem für jedermann - i-Mode sei Dank

Der neuste Renner kommt - wie nicht anders zu erwarten - aus Japan: Die Firma Bandai (Erfinder des bekannten Tamagotchi-Eis) betreibt einen 'virtuellen Harem'. 7 Frauen stehen für verführerische & aufregende eMails zur Verfügung.

Mithilfe der neuen Technologie i-Mode sehen die Frauen auf ihrem Mini-Display im Handy die Verehrer.
Gefällt dem Mann der aktuelle 'Gesprächspartner' nicht, wird auf die '7' geklickt: 'Auswechseln der Geliebten'.

Für 6 DM im Jahr steht einem der virtuelle Flirt zur Verfügung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SlRlUS
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Japan, Mode, Dank
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen - Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?