24.03.01 19:18 Uhr
 47
 

Erneute Klage: "Puff Daddy" schlug einen TV-Moderator nieder

Kaum wurde er von einem US-Gericht freigesprochen, schon wird er erneut verklagt. Die Rede ist natürlich von Sean Combs, alias Puff Daddy. So soll er einen TV-Moderator nach einem aufgezeichneten Interview niedergeschlagen haben.

Als der Interviewer fragte, was er von der These hält, dass er, S. Combs, am Mord von Hip-Hop-Legende Notorious B.I.G. (1997) maßgeblich beteiligt sei, brach Puffy das Interview ab und wollte dem Moderator das Band abkaufen. Jedoch weigerte er sich.

Daraufhin hielten Puffy und seine Freunde den Interviewer in dem Fernsehstudie fest. Schließlich schlug Puff Daddy ihn nieder und zerstörte die Kamera. Nun verklagte der Moderator Sean Combs wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: c.h.r.i.z
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: TV, Klage, Moderator, Puff
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internet trollt Donald Trump nach erfundenem Anschlag in Schweden
Nordamerika: Kinos zeigen aus Protest gegen Donald Trump "1984"
Neue Serie zeigt Dracula als politischen Verführer und Diktator



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Einbruch bei SPD-Innensenator - Spott der Opposition
Astronomie: Naher Stern mit sieben erdähnlichen Planeten entdeckt
Internet trollt Donald Trump nach erfundenem Anschlag in Schweden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?