24.03.01 12:14 Uhr
 59
 

UMTS - größter Flop überhaupt?

Viele Milliarden Mark haben die Telefonkonzerne für die Rechte am UMTS-Netz ausgegeben. Nun wurde aber durch eine Studie vom Unternehmensberater McKinsey ernüchterndes festgestellt.

Demnach werden durch UMTS viele Milliarden Mark Verlust bei den Konzern eingefahren. Das Projekt könnte sehr viel Kapital vernichten. Ob überhaupt Gewinne gemacht werden können, wird mehr als bezweifelt.

Als Beispiel wird T-Mobil, eine Telekom Tochter, angeführt. Hier könnten bis zu 22 Milliarden Euro Verlust gemacht werden. Es sei denn, der jährliche Gewinn wird von derzeit 16% auf weit über 40% gesteigert.


WebReporter: Hastedt
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: UMTS, Flop
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"
Prozess: Staatsanwaltschaft fordert drei Jahre Haft für Anton Schlecker
Saudi-Arabien: Inhaftierte könnten gegen 70 Prozent ihres Vermögens frei kommen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?