24.03.01 11:53 Uhr
 10
 

In Deutschland, Schweiz und Österreich - sind Arzneien am teuersten

Laut einer Studie der Arbeiterkammer Österreichs muß der Bewohner des Alpenlandes für nicht rezeptpflichtige Medikamente zum Großteil tiefer in die Tasche langen als Bürger anderer Länder der EU.

Als Beispiel wurde der Preisunterschied bei einem Hustensaft genannt: Während in Österreich 100 Milligramm 45 Schilling kosten, erhält man dasselbe Produkt in Frankreich schon um 11 Schilling.

Allgemein erhält man Arzneien in Holland, Belgien, Frankreich, Schweden, Dänemark, Spanien und Portugal billiger, während die Preis wesentlich teurer in der Schweiz, und in einigen Fällen auch Deutschland sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tintifax
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Schweiz, Österreich, Arznei
Quelle: www.nachrichten.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?