23.03.01 14:49 Uhr
 351
 

Perverser Spanner bekam dreckigen Toilettenstopfer ins Auge gebohrt

In einem 'Safeway'-Laden schaute sich ein männlicher Mitarbeiter regelmäßig die nackten Toiletten-Sitzungen der weiblichen Kundinnen an. Eigens dazu hatte sich der Täter ein Guckloch bei den Toiletten eingebaut, so daß er auch ja alles sehen konnte.

Aus Gerichtsdokumenten geht hervor, daß
dieses bunte Treiben während des gesamten Jahres 1990 stattgefunden habe.
Der perverse Klo-Spanner wurde eine ganze Weile lang nicht erwischt, bis ihn eine Kundin schmerzhaft auf frischer Tat auffliegen ließ.

In einem Vorfall erlitt ein männlicher Angestellter eine Verletzung, als eine Kundin den borstigen verdreckten Toilettenreiniger durch das versteckte Loch stieß. Der Urin brannte sehr stark im Auge des Angestellten. Der Mann wurde sofort gefeuert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: flyrox
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auge, Toilette
Quelle: starbulletin.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?