23.03.01 10:33 Uhr
 79
 

Exorzismus in einer Zeitungsredaktion

Die Verantwortlichen einer englischsprachigen Tageszeitung aus Hong Kong sahen sich gezwungen, buddhistische Mönche zu rufen, damit diese dem Spuk in der Redaktion ein Ende bereiten.

Angestellte und Redakteure hatten sich aus Angst geweigert, nachts zu arbeiten, da deren Meinung nach böse Geister den Raum belagerten.

Die Mönche sangen, verspritzten Weihwasser und ließen Glocken, während des Exorzismus in der Redaktion der 'South China Morning Post', klingen. Ob die „Teufelsaustreibung“ von Erfolg gekrönt war, wurde nicht bekannt.


ANZEIGE  
WebReporter: mesemalaga
Rubrik:   Regionen
Schlagworte: Zeitung
Quelle: www.pobladores.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Größter Dinosaurierfußstapfen der Welt entdeckt
Italien: Neues Gesetz sieht bezahlten Menstruationsurlaub für Frauen vor
Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?