23.03.01 08:53 Uhr
 987
 

Spar-Software des Pentagons schmeißt Geld zum Fenster raus

Das Pentagon hat eine Software angeschafft, die helfen soll Kosten einzusparen, doch ganz ohne Fehler läuft sie noch nicht.

So kaufte sie sechs 40 Dollar Waschbecken für je 'nur' 409 Dollar, auch Schrauben und Filter wurden für mehr als das vierfache bestellt. Insgesamt wird geschätzt, daß die Software ca. 1,2 Millionen Dollar zu viel ausgab.

Das Problem der Software ist es, daß sie immer nur die Preise für das Produkt eines Herstellers überprüft. Die Hersteller haben anscheinend herausgefunden, wie man das System austricksen kann. Nun wir die Software upgedated.


WebReporter: FReAK La Marsch
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Geld, Software, Fenster, Pentagon
Quelle: news.cnet.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Frankfurt: 76-Jähriger findet nach 20 Jahren sein irgendwo geparktes Auto wieder
Gütersloh: 86-Jähriger wird Geldbörse gestohlen und daheim wird eingebrochen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?