23.03.01 08:20 Uhr
 392
 

Hörschaden wegen platzendem Airbag: Hersteller verliert vor Gericht

Das Oberlandesgericht Hamm hat einen Automobilhersteller zu 7000 DM Schmerzensgeld verurteilt, weil bei einem Unfall der Airbag geplatzt war. Der Fahrer hatte durch das Platzen einen bleibenden Hörschaden davongetragen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Emmitt
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Gericht, Hersteller, Airbag
Quelle: www.nrz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BUND geht gegen Dieselautos vor
Wegen neuem Messverfahren wird Kfz-Steuer wohl massiv ansteigen
Berauschte BMW-Mitarbeiter legen Produktion lahm



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Mann schleift Frau hinter Auto her - Anklage wegen Mordversuchs
USA: Abstimmung zu US-Gesundheitsreform zurückgezogen
Kalifornien: Feuerwehrmann rettet Hund durch Mund-zu-Mund-Beatmung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?