23.03.01 08:20 Uhr
 392
 

Hörschaden wegen platzendem Airbag: Hersteller verliert vor Gericht

Das Oberlandesgericht Hamm hat einen Automobilhersteller zu 7000 DM Schmerzensgeld verurteilt, weil bei einem Unfall der Airbag geplatzt war. Der Fahrer hatte durch das Platzen einen bleibenden Hörschaden davongetragen.


WebReporter: Emmitt
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Gericht, Hersteller, Airbag
Quelle: www.nrz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Audis für die Bayern-Kicker
Ab sofort härtere Strafen in Sachen Rettungsgasse, Handy am Steuer uvm.
Neue Gesetze und Regelungen 2018 (Kfz-Steuer, Winterreifen, eCall)



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?