23.03.01 08:20 Uhr
 392
 

Hörschaden wegen platzendem Airbag: Hersteller verliert vor Gericht

Das Oberlandesgericht Hamm hat einen Automobilhersteller zu 7000 DM Schmerzensgeld verurteilt, weil bei einem Unfall der Airbag geplatzt war. Der Fahrer hatte durch das Platzen einen bleibenden Hörschaden davongetragen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Emmitt
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Gericht, Hersteller, Airbag
Quelle: www.nrz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt
Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?