23.03.01 06:25 Uhr
 118
 

Archäologen entdecken 6000 bis 7000 Jahre altes Alphabet

Kamid el Loz: In einem Tal im Libanon, entdeckten Archäologen ein 6000 bis 7000 Jahre altes Alphabet,das durch die Eindrücke von Fingernägeln in Tontafeln entstand. Des im Beqaa-Tal entdeckte Alphabet wurde von den Vorfahren der Phönizier entwickelt.

Es Bestand ursprünglich aus 2000 Fingernagelzeichen. Im Lauf der Geschichte wurde es dann auf die Keilschrift der Phönizier, mit 48 Zeichen und zu unserem heutigen Alphabet mit 28 Zeichen reduziert.



Dies lässt die Archäologen darauf schliessen, dass die alten Phönizier im Beqaa-Tal lebten, bevor sie die Küstenstädte besiedelten und ihre Keilschriftzeichen entwickelten. Sicher ist, dass der Fund in Kamid el Loz der Vorgänger unseres Alphabets ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: buggiman
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Archäologe, Alphabet
Quelle: warp6.dva.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil
Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?