23.03.01 05:44 Uhr
 11
 

Sturm auf Springer-Verlag: Stasi hatte ihre Finger im Spiel

Wie jetzt enthüllt wurde, hatte die Stasi bei dem gewaltsamen Angriff auf den Springer-Verlag im Jahre 1968 kräftig mitgemischt. Vorausgegangen war ein Attentat auf Studentenführer Dutschke, das Stunden vorher stattgefunden hatte.

In zwei, an der jahrelangen Springer-Hetzkampagne beteidigten, APO-Zeitungen saßen Stasispitzel. Diese Zeitungen wurden finanziell sowie mit Presseartikeln von der Stasi versorgt.

Die Stasi war für das Erscheinen ganzer Ausgaben und Serien dieser Zeitungen verantwortlich. Die Zeitungen forderten u.a. die Enteignung Springers.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: crazy-harry
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Spiel, Sturm, Finger, Stasi, Verlag, Springer
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Erdogan unterstellt Bundesregierung "große politische Verantwortungslosigkeit"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?