22.03.01 22:08 Uhr
 69
 

Antibiotika - meistens ein überflüssiges Medikament

Egal, ob Mittelohr- oder Rachenentzündung, auch bei einer Bronchitis und bei Erkältungen werden schnell und gerne Antibiotika verabreicht. Diese Praxis kritisieren die Amerikaner und haben jetzt neue Richtlinien für den Einsatz herausgegeben.

Bakterien können mit Antibiotika bekämpft werden, aber nicht Viren. Doch Ärzten wurde beigebracht, daß man bei gelbem und grünlichem Schleim Antibiotika geben soll. Der taucht aber bei beiden Formen der Infektionen auf.

Bei Rachenentzündungen liegt der Anteil der Bakterieninfektionen nur bei 10 % und rechtfertigt deshalb genauso wie bei anderen Erkältungskrankheiten normalerweise nicht die Gabe von Antibiotika. Salzwasser gurgeln ist da schon besser.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Medikament, Antibiotika
Quelle: www.surfmed.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alzheimer kann 20 Jahre bevor die ersten Symptomen auftreten feststellt werden
Australien: Ärzte konnten bei einigen Kindern Erdnussallergie heilen
Verseuchte Hühnereier: Noch ein Giftstoff in Desinfektionsmittel gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?