22.03.01 19:34 Uhr
 712
 

Statt für 3 Pfennig surfte er für 3,63 DM pro Minute

Da staunte Sebastian (17) aus Berlin nicht schlecht, als er eine Telefonrechnung über 18 000 DM erhielt.

Wie sich herausstellte, hatte er auf einer Sex-Seite im Internet aus Versehen ein Programm runtergeladen, dass ihn automatisch über eine 0190 Nummer ins Internet einwählte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: cheetah83
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: DM, Minute
Quelle: stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kolibakterien in Edelpilzkäse entdeckt: Rückruf von Roquefort
Haribo startet Produktion in den USA: Fabrikbau im Bundesstaat Wisconin
Berlin: Ivanka Trump kommt auf Einladung der Kanzlerin zu Wirtschaftskonferenz



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesagentur für Arbeit verschwendet Millionen für Deutschkurse
Mönchengladbach: Asylbewerber kündigte Brandstiftung an
Mönchengladbach: Asylbewerber kündigte Brandstiftung an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?