22.03.01 17:50 Uhr
 4
 

Ärzteverband hält einen Ärzte-TÜV für überflüssig

Dietrich Hoppe, Präsident der deutschen Bundesärztekammer, wirft zwar der Politik vor, Fehler in der Ärzteausbildung zu machen, aber einen Ärzte-TÜV zur Qualitätskontrolle hält er für überflüssig. Eine Fortbildungspflicht besteht bereits.

So gibt es ein Punktesystem für Ausbildungsmaßnahmen, die auch zertifiziert werden. Eine Überprüfung des Wissensstandes im Abstand von 5 Jahren, wie es der Sachverständigenrat fordert, ist für ihn einfach zu teuer und aufwendig.

Auch das Argument, daß noch nicht einmal 50 % der Ärzte ihre Fortbildungspflicht erfüllen, läßt er nicht an sich heran. Die Ärzte seien trotzdem kompetent und können sich Wissenslücken nicht leisten, weil bei Fehlern sonst Schadensersatz anfällt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Arzt, TÜV
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankfurt am Main: Keime auf Intensivstation - Zwei Patienten tot
Kinderärzteverband für Pflichtimpfung gegen Masern
Krankenkassen-Vergleich: "Focus" verklagt AOK, die nicht mitmachen will



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?