22.03.01 17:50 Uhr
 4
 

Ärzteverband hält einen Ärzte-TÜV für überflüssig

Dietrich Hoppe, Präsident der deutschen Bundesärztekammer, wirft zwar der Politik vor, Fehler in der Ärzteausbildung zu machen, aber einen Ärzte-TÜV zur Qualitätskontrolle hält er für überflüssig. Eine Fortbildungspflicht besteht bereits.

So gibt es ein Punktesystem für Ausbildungsmaßnahmen, die auch zertifiziert werden. Eine Überprüfung des Wissensstandes im Abstand von 5 Jahren, wie es der Sachverständigenrat fordert, ist für ihn einfach zu teuer und aufwendig.

Auch das Argument, daß noch nicht einmal 50 % der Ärzte ihre Fortbildungspflicht erfüllen, läßt er nicht an sich heran. Die Ärzte seien trotzdem kompetent und können sich Wissenslücken nicht leisten, weil bei Fehlern sonst Schadensersatz anfällt.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Arzt, TÜV
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
Studie: Rauchen macht unattraktiv
Erstmals überlebt Baby, das mit Herzen außerhalb der Brust geboren wird



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Air Berlin-Pleite: Politiker kritisieren Millionenkredit für Fluggesellschaft
Recklinghausen: Großbrand auf Schrottplatz - 1.000 Autowracks in Flammen
CSU-Parteitag: Doppelspitze mit Seehofer und Söder gewählt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?