22.03.01 16:10 Uhr
 29
 

Der Staat macht ernst: Behördengang bleibt aus mit der "bCard"

Wie es scheint macht das 'virtuelle Rathaus' Fortschrtte: Die Bundesdruckerei stellte jetzt auf der CeBit 2001 die sog.. 'bCard - Bürgerkarte' vor.

Die schon jetzt gespeicherten Daten in den PCs der Behörden würden auf die Karte übertragen und digital signiert.
Die Vorteile einer solchen Karte liegen auf der Hand: KFZ-Anmeldungen z.b. könnten online sofort mittels der Karte durchgeführt werden.

Das lange Warten auf überfüllten Gängen würde damit ein jähes Ende finden!
Getestet wird die Karte derzeit in Ulm/Baden-Württemberg. Dort kann man mit der bCard online Formulare für die Briefwahl oder für Führungszeugnisse bestellen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SlRlUS
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Staat, Behörde
Quelle: www.stimme.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Auftrittsverbot des türkischen Präsidenten: Ankara greift Schulz an
Japan: Währungshüter lobt Adolf Hitler für "wunderbare" geldpolitische Ideen
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen von Bundeswehroffizier angezeigt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

G20-Gipfel in Hamburg: Griechischen Autonomen fehlt das Geld zur Anreise
Berlin: Linke Besetzer setzen bei Räumung Türknauf unter Strom
Auftrittsverbot des türkischen Präsidenten: Ankara greift Schulz an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?