22.03.01 10:10 Uhr
 1.023
 

Immer mehr Beleidigungen und sexuelle Nötigungen mittels SMS

Die mobilen Textnachrichten werden immer häufiger für kriminelle Machenschaften verwendet. Im Schein der Anonymität von kostenlosen SMS-Mailern im Internet werden zunehmend Beleidigungen oder gar Morddrohungen verschickt.

Noch gibt es keine Zahlen über die Menge solcher Nachrichten, aber die Polizei muss sich immer mehr mit diesbezüglichen Strafanzeigen beschäftigen. Sogar Entführer nutzen schon das Medium.

Gerade weil viele glauben, die über das Internet versandten Mails würden für Anonymität sorgen, werden viele Versender immer hemmungsloser. Jedoch ist es der Polizei möglich die Absender dieser 'anonymen SMS' zu ermitteln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JunkKnowledge
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Sex, SMS, Beleidigung, Nötigung
Quelle: seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neues Trojaner-Gesetz: Staat überwacht Messenger-Dienste
Staatstrojaner zur Überwachung bald erlaubt
Im Kampf gegen Klickfallen im Internet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saudi-Arabien: Terroranschlag in Mekka verhindert
Schlagersängerin Anna-Maria Zimmermann erwartet ein Baby
Formel 1: Sebastian Vettel will bei Ferrari bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?