22.03.01 10:10 Uhr
 1.023
 

Immer mehr Beleidigungen und sexuelle Nötigungen mittels SMS

Die mobilen Textnachrichten werden immer häufiger für kriminelle Machenschaften verwendet. Im Schein der Anonymität von kostenlosen SMS-Mailern im Internet werden zunehmend Beleidigungen oder gar Morddrohungen verschickt.

Noch gibt es keine Zahlen über die Menge solcher Nachrichten, aber die Polizei muss sich immer mehr mit diesbezüglichen Strafanzeigen beschäftigen. Sogar Entführer nutzen schon das Medium.

Gerade weil viele glauben, die über das Internet versandten Mails würden für Anonymität sorgen, werden viele Versender immer hemmungsloser. Jedoch ist es der Polizei möglich die Absender dieser 'anonymen SMS' zu ermitteln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JunkKnowledge
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Sex, SMS, Beleidigung, Nötigung
Quelle: seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Gerichtsurteil - Kein Datenausgleich zwischen Facebook und WhatsApp
Lara Croft ist zurück: "Tomb Raider" kann nun im Browser gespielt werden
Achtung beim Druckerkauf: so zocken Hersteller ab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gregg Popovich, Star-Trainer in der NBA. gibt 5.000 Dollar Trinkgeld
Asylsuchende: Fast alle Syrer bekamen in Deutschland Asyl
Stralsund: 14-Jähriger betrinkt sich auf Schulhof bis zur Alkoholvergiftung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?